Mittwoch, 9. Januar 2019

Ficken mit Feinstaubbelastung

"Made in GDR" - unscharfe Instagrafik in der Auktion,
zwecks Memmorierung von #89wird30 unter Verwendung und zum Ziele von siehe unten........
Antistochastische Algorithmen verpflichten zum Erfolg und erlauben uns heute mit dem Titel "Ficken mit Feinstaubbelastung" unsere Klickshitraten zu maximieren, um so die angepeilte Aufmerksamkeitswährung im WEB zu erhöhen.

Luthat verweigerte sich der redaktionellen Linie und scheidet nach 13 Jahren Mitarbeit aus. Seinen Kommentar "Auf der Suche nach den falschen Freunden" veröffentlichen wir möglicherweise später.
So also auf geht´s - 2019 wird unser sein!

 ...und am 30. Januar 2019 ist Eröffnung des Rundgangs der Kumstakademie Münster.
19:30 Uhr.....bis dahin! Wenn die Show so gut wie die Einladungskarte (siehe unten) wird,
dann lohnt nicht nur die Party danach! Davor jedoch noch was zu 2019.


Die Mauer fällt feierlich zum 30. Mal in Berliner Köpfen und während woanders neue gebaut werden, bleiben wir dem Kontext der ebenso kommunalen wie postglobalen Kunstszenen frei und vergnüglich vorverpflichtet. 

Das ganze führt uns u.a. zur FEINE-SAHNE-FISCHFILET-STADT GREIFSWALD. Und genauer dort auf den Boden. Zum KANALDECKEL unserer Existenz. Dieser gusseisenharte Zeuge der DDR hat die Wende an der Wolgasterstraße überstanden und bedeckt nach wie vor erfolgreich die Abwässer unserer Welt. "Made in GDR" steht da (noch immer und bis heute) drauf - ein englisch, global, internationaler Verweis auf das WELTNIVEAU der KANALDECKEL-Produktion in der DDR.
Diesem zeit- wie geschichtskontaminierten alten Eisen gebührt eine Hommage - ein erster Link auf die drohenden Feierlichkeiten der friedlichen #89wird30 Revolution in Konkurrenz zum wahnhaft blutigen #39wird80 (Weltkrieg.2 fängt an...) resp. dem weniger blutigem Sturm auf  die äußere Bastille unseres Exitenzialismus (> #89wird230) - gut ein paar tausend Tage, bevor sie am gleichen Orte gelbe Westen zu tragen begannen.

Gleiche Kanaldeckelfrottage, größeres Detail - mehr hier:
"Made in GDR" beschreibt hier den Abrieb auf einem DIN-A-DDR.4.Papier - einem Zeichen der Zeit, welches seinen erkennbaren Nichtzusammenhang mit unserem Editorial FICKEN MIT FEINSTAUBBELASTUNG nicht zu verbergen brauchte. 
So und jetzt reichts - denn nach all den Anspielungen beenden wir das Editorial mit dem Hashtag #19wird19 und schließen mit Marc Uwe Kling, wenn er sein Känguru "HITLER, FICKEN, TERROR" als Multiplikatorenstrategie vorschlagen läßt...

Auf geht es zu den wesentlichen Ausstellungen im Monat Januar, die wie immer unter dem Strich   angekündigt werden.
Kryptisch und befasst,
verbleibt mit herzlichen Grüßen

Euer und Ihr

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
KAMINTALENDER

1
Osnabrück. Studiobühne
Am Mittwoch, den 9. Januar 2019 um 19 Uhr stellt TERESA PEYRET in der Studiobühne, Seminarstraße 33 am Fach Kunst in der Universität Osnabrück
"Modernes mexikanisches Design im Spannungsfeld historischer Bildwelten und einer ausgeprägten alltäglichen Populär Kultur" vor.

2
Osnabrück . hase29
10. Januar 2019 . 19 Uhr.
BAMBI GOES ART
Vom Banalen in der zeitgenössischen Kunst
Wolfgang Ullrich im Gespräch mit Michael Kröger
Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro


BONUS für Ihre Kunstkarriere - OPEN CALL in Osnabrück

3
Münster. FAK
Am Donnerstag, den 10. Januar 2019 um 19.30 Uhr
laden FAK (Münster) und Grisaille in den FÖRDERVEREINAKTUELLELKUNST ein.
Es gibt Klang/ Experiment und Raum mit Jeans Beast & Licht-ung & Julius Menard.
Eintritt 5-10 Euro
in der Woche drauf am 18. Januar 2019...geht es los mit den frühesten Jahresgaben in Westfalen.


4
Ahlen. Malerei 18
Am 13. Januar 2019 . 11:30 Uhr lädt der KunstVerein Ahlen und die Kunstakademie Münster zum Künstler*innengespräch in die KÖ 7 - in die zweite Etage einer alten Schuhfabrik in 59227 Ahlen ein. Es erscheint ein buntgedruckter Katalog und es ist zugleich die letzte Chance die Show von Salomé Berger, Charlotte Frevel, Lara Kaiser und Jona Sliwkazu sehen.
Weitere Kunst im Januar wird an dieser Stelle angekündigt werden. Versprochen. 

5
Kunstverein Grafschaft Bentheim. Lichtung 
13. Januar 2019 . 11:30 Uhr.
ein taNDem-Projekt mit Sarah Grothus (*1984, Schlesien)
und Emmy Bergsma (*1960, Indonesien)

 6

Kap8 und Grüße aus dem WILDBIENENHOTEL BRONX....
Eine Einladung von Susanne von Bülow für den 23. und 25. Januar 2019
nach Kinderhaus, im Nichtschwimmerbereich am Ideenbrockplatz 8 in Münster



7
BLUTSBRÜDER - Der Mythos Karl May in Dioramen
Museumsquartier Osnabrück
25. Januar 2019 . 19 Uhr im Kulturgeschichtlichen Museum
(Auch Halbblüter sind eingeladen...)

Nach einer Begrüßung von Nils Arne Kässens für das MQ4 wird Andreas Brenne vom Fach Kunst in Osnabrück die Ausstellung eröffnen.




8
Rundgang der Kunstakademie Münster
30. Januar 2019 . 19:00 Uhr