Donnerstag, 9. Januar 2020

Konfliktlandschaften - Besuch in Płaszów

Der am meisten fotografierte Ort in Auschwitz bleibt das Lagertor.
Beliebt für Selfies, beliebt als Erinnerung .......an was auch immer!

Kommen Sie am Sonntag, den 12. Januar 2020 - um 15 Uhr in die Ateliergemeinschaft Schulstraße nach Münster.

Steinbruchkante am Lager Płaszów, Campfirespuren, gesammelte
Nach dem Besuch von Auschwitz, Krakau und Płaszów stellt dort  eine Exkursionsgruppe von Studierenden und Lehrenden von der Universität Osnabrück künstlerische Arbeiten und Skizzen im Projekt KONFLIKTLANDSCHAFTEN vor. Ort - Foyer der Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.


Zur Diskussion werden keine fertigen Arbeiten sondern Reflexionen zu den aufgesuchten historischen Orten und zur Gedenkkultur rund um die Verbrechen und Abgründe um Krakau, Płaszów, Auschwitz und Umgebung. Verschiedene Erinnerungskulturen wurden einer künstlerischen Forschung unterzogen und stießen an reale Grenzen des "guten" oder besseren Geschmacks, wenn die Zeit reif dafür scheint, dass in Birkenau Kühlschrankmagneten mit Motiven wie "Arbeit macht frei" angeboten werden.


Sonnenuntergang mit Lagerturm (Birkenau)
- Ansichtskarte vom Souvenirshop am Lagerparkplatz.
Neben den offiziellen Gedenkstätten stieß die Exkursionsgruppe zudem auch auf unabgebaute Reste und Relikte aus dem Kontext des Filmsets von Spielbergs Schindlers Liste
sowie auch auf den unübersehbaren touristischen "Wert" der Erinnerung.

In Kurzvorträgen werden die anwesenden Künstler*innen ihre Projekte für einen Diskurs vorstellen.

Andreas Brenne, Helene Büker, Sarah Büchel, Karoline Gerhard, Ruppe Koselleck, Iwona Sasinska, Ella Malin Visse,

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Infoline der Veranstaltung, hier

Soweitsogutundschlecht.

Adad Eklir für den 
DER MEISTERSCHÜLER